Als im Jahr 2010 bei einem Fischsterben der Bestand der in der Schwippe ansässigen Bachforellen vernichtet wurde entstand die Idee über einen Eierbesatz die Fischart wieder anzusiedeln.

Einige Mitglieder zusammen mit den Gewässerwarten starteten einen ersten Versuch mit Brutboxen im Januar 2011. Ca. 8000 Bachforelleneier wurden damals auf der Strecke des ASV-Sindelfingen in mehreren Boxen verteilt.

Im Laufe des Frühjahrs wurde der Schlupf beobachtet und es zeigte sich das aus dem Großteil der Eier Fische schlüpften. Die Beobachtung wurde über das Jahr fortgesetzt und auch hier sah die Entwicklung der „Neuen“ Bachforellen vielversprechend aus.

Ermutigt durch die offensichtlich gute Entwicklung und den Erfolg besetzten wir nun auch in den Folgejahren regelmäßig neue Eier nach und erhöhten die Stückzahl auf ca. 10000 Stück. Mittlerweile finden wir im Winter immer mehr Laichgruben am Bach und sind zurecht stolz darauf das sich der Bestand langsam erholt und sich nun sogar wieder selber reproduziert.

Die mittlerweile deutlich bessere Wasserqualität, regelmäßige Bachputzeten in denen die Schwippe von Unrat und Müll gesäubert wird gehören ebenso wie die Besatzmaßnahmen dazu das sich die Bachforelle hier wieder angesiedelt hat.

Bildergalerie

OBEN